--- Herzlich willkommen auf der Homepage des Artland-Gymnasiums Quakenbrück ---

» HOMEPAGE Englisch

1. Das Fach Englisch und die Mitglieder der Fachgruppe

Fachvorstellung
On the basis of a much-simplified Germanic grammatical system, an enormously rich vocabulary which has grown from Anglo-Saxon, French, Latin and Greek roots, numerous variant forms of English have developed and exist worldwide.

Recent advances in modern life make it certain that English will remain a vehicle of international communication for the foreseeable future. As lingua franca English is often used where neither party is a native speaker and therefore has successfully been exploited by many countries all over the world so that today English, in its role as a second language, plays a crucial part in maintaining national cohesion.

The international demand for English will continue.

In oder to be able to face the very many different challenges of their future job profiles in various fields of our modern society (media, university, education, politics) young people need English as a means of communication.

As teachers of English at the AGQ we consider it our foremost aim to enable our students to manage the great variety of tasks they will be confronted with in their future lives.

Das Fach Englisch war und ist für die Studien- und Berufswahl unserer Schülerinnen und Schüler von immenser Bedeutung. Kenntnisse in der englischen Sprache gewinnen zunehmend stark an Relevanz.

Aus dem Alltagsleben, dem Geschäfts- und Berufsleben, dem Hochschulstudium sowie vielen Fachstudiengängen ist die englische Sprache nicht mehr wegzudenken, im Gegenteil, sie ist absolut unentbehrlich geworden.

Als lingua franca kommt ihr ein besonderer Stellenwert zu. Kommunikation in einer globalen und globalisierten Welt wird durch die englische Sprache erst möglich.

Unterrichtsorganisation

Aufbauend auf den ersten Lernschritten des Englischunterrichts in der Grundschule stehen somit in den Jahrgängen 5-10/Einführungsphase der Erwerb, die systematische Erweiterung und der Ausbau der Kompetenzen Listening, Speaking, Mediation, Reading und Writing im Mittelpunkt des fremdsprachlichen Unterrichts. Kommunikative und interkulturelle Kompetenzen, interkulturelle Handlungsfähigkeit und praktischer Anwendungsbezug sind Bereiche, die anhand verschiedener inhaltlicher Themengebiete unserer Lehrwerke vermittelt werden. Binnendifferenzierte, kompetenzorientierte und fächerübergreifende Lernformen zielen dabei auf die Förderung lebenslangen und nahhaltigen Lernens unserer Schülerinnen und Schüler ab. (Kerncurriculum Englisch Sek 1 (2015) sowie Kerncurriculum Englisch Sek 1 (2006) - weitere Erläuterungen: siehe Abschnitt 9) .

Nach Stundentafel wird das Fach Englisch in den Jahrgangstufen 5-9 vierstündig, in der Jahrgangsstufe 10/Einführungsphase dreistündig unterrichtet. Im Jahrgang 9 findet entsprechend des Methodenkonzepts der Schule eine Einheit zu Giving an Oral Presentation statt. Der Unterricht in der Qualifikationsphase wird in den Kursen auf erhöhtem und normalem Niveau vierstündig erteilt.

Englisch ist und bleibt zudem eine unabdingbare Voraussetzung für viele Studiengänge sowie vor allem auch für Berufe, die mit internationalen Beziehungen zu tun haben.
Gute bis sehr gute Sprachkenntnisse werden neben vielen anspruchsvollen Studiengängen auch in nahezu allen Branchen und damit natürlich auch in Bewerbungsschreiben und Bewerbungsgesprächen als selbstverständlich vorausgesetzt. Kenntnisse im Bereich Wirschaftsenglisch sind in diesem Zusammenhang häufig wünschenswert.

Die Niveaustufe B2 (C1) repräsentiert am Ende der Qualifikationsphase das von den Schülerinnen und Schülern entsprechend erreichte Niveau der Sprachanwendung. Anhand von sieben zentralen Themenfeldern vertiefen unsere Schülerinnen und Schüler in der Qualifikationsphase ihre Kenntnisse und erweitern ihre sprachlichen, methodischen und kulturellen Kompetenzen. (vgl. Kerncurriculum 2 Englisch)

Das sprachliche Profil mit dem Schwerpunkt Englisch hält für unsere Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise viele Möglichkeiten offen, bereitet sie auf eine zeitgemäße und handlungsorientierte Sprachkompetenz in einer globalisierten Welt vor und ermöglicht ihnen, kommunikativ und gestaltend in der Gegenwart und für die Zukunft tätig zu werden.

Our team
  • Mrs. Eva Bergmann (Englisch, Sport)
  • Mr. Kai Fallnich (Englisch, Biologie, Sport)
  • Mrs. Stefanie Feldhaus (Englisch, Französisch)
  • Mr. Thomas Heinze (Englisch, Biologie)
  • Mr. Andreas Pieper (Englisch, Geschichte)
  • Mr. Andre Reuschel (Englisch, Politik-Wirtschaft, Referendar)
  • Mrs. Maria Sablotny (Englisch, Französisch)
  • Mrs. Susanne Schepers (Englisch, Biologie)
  • Mrs. Astrid Sickmann (Englisch, Geschichte)
  • Mrs. Hannelore Steinkamp (Englisch, kath. Religion, Fachobfrau)
  • Mr. Jan Weckenbrock (Englisch, Erdkunde)


  • 2. Stoffverteilungsplan

    Jahrgang 5 + 6
    Jahrgang 7 + 8
    Jahrgang 9 + 10
    Qualifikationsphase (Abitur 2016)
    Qualifikationsphase (Abitur 2017)
    Qualifikationsphase (Abitur 2018)

    Methodenkonzept
    Oral Presentations
    Methodencurriculum Englisch

    3. Fächerverbindende Projekte

    In enger Absprache und Zusammenarbeit mit den Fachkollegen führen wir kleinere fächerübergreifende Projekte durch. Dabei orientieren wir uns an unseren schuleigenen Arbeitsplänen. Die Fächer Musik und Sport bieten hierzu Gelegenheit. Unsere gemeinsame Arbeit fördert vernetztes Lernen.

    4. Lehrbuch und weitere Arbeitsmaterialien

    Wir arbeiten mit folgenden Lehrwerken: Green Line 1 + 2 (Klett) in den Jahrgängen 5 und 6 (danach aufsteigend English G 21 A3-A5 (Cornelsen) in den Jahrgängen 7 - 9; Context 21 Starter (Cornelsen) im Jahrgang 10/Einführungsphase; Context 21 (Cornelsen) in der Qualifikationsphase.
    Im Jahrgang 8 erfolgt die Anschaffung eines elektronischen Wörterbuches (Casio), das bis zum Abitur Verwendung findet.

    5. Leistungsbewertung

    Informationen zur Leistungsbewertung (Anzahl, Dauer der Klassenarbeiten und Klausuren in den einzelnen Jahrgängen) finden Sie hier.

    6. Wettbewerbe, Exkursionen, Arbeitsgemeinschaften

    Wir nehmen regelmäßig am europaweiten Sprachwettbewerb The Big Challenge teil. Hier haben wir bislang mit den Jahrgängen 5-8 einen 8. und einen 5. Platz auf Landesebene erzielen können. In vielen Arbeitsgemeinschaften fördern wir seit mehreren Jahren den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium (English 4U; English Projects).

    7. Kooperation mit außerschulischen Partnern

    Informationen zur Kooperation mit außerschulischen Partnern finden Sie hier.

    8. Abschlüsse, Qualifikationen, Zertifikate

    Ein Nachweis guter bis sehr guter Sprachkenntnisse im Englischen wird heute für das Studium an vielen Universitäten verlangt. Der Erwerb des TOEFL - Tests (Test of English as a Foreign Language) oder der Erwerb anderer Zertifikate (ANGLIA - Examination) werden amArtland-Gymnasium Quakenbrück gefördert. So werden unsere Schülerinnen und Schüler bestens auf die Anforderungen in der Arbeitswelt sowie Anforderungen individueller Studiengänge vorbereitet.

    Mit dem Abschluss der Einführungsphase wird nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) die sprachlich Niveaustufe B1+ erworben.

    9. Links

    Kerncurriculum Englisch Sek 1 (2015)): verbindlich ab dem 01.08.2015 für die Schuljahrgänge 5-8, ab dem 01.08.2016 für den Schuljahrgang 9, ab dem 01.08.2017 für das Schuljahr 10
    Kerncurriculum Englisch Sek 1 (2006): letztmalig verbindlich für den Schuljahrgang 9 im Schuljahr 2015/16 und für den Schuljahrgang 10 im Schuljahr 2016/17
    Kerncurriculum 2 Englisch
    Operatoren Englisch 2015
    Operatoren Englisch 2016
    Operatoren Englisch 2017
    Operatoren Englisch 2018

    10. Besonderes

    Projects
  • Films: An Inconvenient Truth
  • Workgroup: American Club
  • Meeting an author: Paul Davenport, Brigitte Roick - Moonchild
  • White Horse Theatre: Weasel in the Sack, Maid Marian, Wenn das Gute siegt, Doppelter Einsatz für Toleranz

  • Quizzes and puns
    Puns for Educated Minds
    Tricky Tongue Twisters
    Who owns the zebra

    “The English Language“
    Let’s face it - English is a crazy language. There is no egg in eggplant nor ham in hamburger, neither apple nor pine in pineapple. English muffins weren’t invented in England or French fries in France. Sweetmeats are candies while sweetbreads, which aren’t sweet, are meat.
    We take English for granted. But if we explore its paradoxes, we find that quicksand can work slowly, boxing rings are square and a guinea pig is neither from Guinea nor is it a pig.
    And why is it that writers write but fingers don’t fing, grocers don’t grove and hammers don’t ham? If the plural of tooth is teeth, why isn’t the plural of booth beeth? One goose, 2 geese. So one moose, 2 meese? One index, 2 indices?
    Doesn’t it seem crazy that you can make amends but not one amend, that you comb through annals of history but not a single annal? If you have a bunch of odds and ends and get rid of all but one of them, what do you call it?
    If teachers taught, why didn’t preachers praught? If a vegetarian eats vegetable, what does a humanitarian eat? If you wrote a letter, perhaps you bote your tongue?
    Sometimes I think all the English speakers should be committed to an asylum for the verbally insane. In what language do people recite at a play and play at a recital? Ship by truck and send cargo by ship?
    Have noses that run and feet that smell? Park on driveways and drive on parkways?
    How can a slim chance and a fat chance be the same, while a wise man and a wise guy are opposites?
    How can overlook and oversee be opposites, while quite a lot and quite a few are alike?
    Have you noticed that we talk about certain things only when they are absent? Have you ever seen a horsefly carriage or a strapful gown? Met a sung hero or experienced requited love? Have you ever run into someone who was combobulated, gruntled, rule or peccable? And where are all those people who ARE spring chickens or who would ACTUALLY hurt a fly? You have to marvel at the unique lunacy of a language in which your house can bum up as it burns down, in which you fill in a form by filling it out and in which an alarm goes off by going on.
    English was invented by people, not computers, and it reflects the creativity of the human race (which, of course, isn’t a race at all). That is why, when the stars are out, they are visible, but when the lights are out, they are invisible. And why, when I wind up my watch, I start it, but when I wind up this essay, I end it.


    Programming & Design by Kooge | Alle Inhalte © Artland Gymnasium Quakenbrück